Gleitschirmschule Skytec

Freiburgs Gleitschirmflugschule

+49 (0) 761 - 4766391

platzhalterbild 123px transparent

20.05.2018

Jetzt in die Faszination des Gleitschirmfliegens einsteigen bei einem unserer nächsten Grundkurse zum Beispiel vom 21.07. - 25.07.18. Der Grundkurs ist der erste Schritt zum selbständigen Paragliding. Und wo kann man das besser Lernen als hier im wunderschönen Schwarzwald.

An unseren beiden Übungshängen vermitteln wir in dem 5-tägigen Kurs die Grundlagen vom Starten, Steuern, Landen. Nach ersten Start- und Steuerungsübungen im flachen Gelände folgen mindestens 15 kleinere Flüge in Geländen, die eine Höhendifferenz von 30 - 100 m zwischen Start- und Landeort aufweisen.

Sicherheit und Spaß stehen dabei für uns an erster Stelle!!!

Unsere Gleitschirmschulung findet in kleinen Gruppen statt, um auf jede/n Schüler/in individuell eingehen zu können. Schon vom ersten Schulungstag an schulen wir mit topaktuellen Gleitschirmen, nach dem Motto: "Gerade die Anfänger benötigen die beste Ausrüstung!" Fehlererkennung bereits im Ansatz und gezielte Korrekturanweisungen über Funk durch unsere umsichtigen Fluglehrer gewährleisten Dir erfolgreiches Lernen während Deiner gesamten Paragliding Ausbildung.

Weitere Infos bekommst Du hier.

08.05.2018

Bei unserer Fly-Tour II vom 19.05. - 21.05.18 steht neben dem Fliegen das Groundhandling im Vordergrund.

Unsere dreitägige Flytour mit dem Schwerpunkt Groundhandling richtet sich an: alle, die ihre Starttechnik verfeinern wollen alle, die die Rückwärts-Aufziehtechnik lernen und perfektionieren wollen, und/oder einfach an diejenige, die Spaß haben, sich in einer kleinen Gruppe weiterzubilden.

Die schwachwindigeren Tageszeiten nutzen wir selbstverständlich zum Fliegen.

Sobald der Wind ausreicht, stellen wir Dir die verschiedenen Rückswärts-Aufziehtechniken vor und stehen Dir beim Trainieren natürlich mit Rat und Tat zur Seite. Vorzugsweise fahren wir in die Vogesen. Hier finden wir während der ruppigen und anspruchsvollstenen Mittagsthermik häufig perfekte Bedingungen fürs Groundhandling. Natürlich wollen wir das im Training Erlernte während der drei Tage auch direkt am Start umsetzen. Hierfür finden wir in den Vogesen ideale Bedingungen. Durch einfache Toplandemöglichkeiten sind mehrere Starts in kürzester Zeit möglich.

Noch sind Plätze frei. Weitere Infos findest Du hier.

07.05.2018

Nun konnte ich auch endlich den schon heiß ersehnten TEQUILA 5 von SKYWALK testen.

Das schon mal vorweg: Mit dem Tequila 5 ist Skywalk mal wieder wirklich ein besonderer Wurf gelungen. Der ausgewogene Flügel fliegt sich noch einfacher als seine Vorgänger mit einem deutlich spürbarem Plus an Leistung.

Das Profil wurde dafür leistungsoptimiert, die Zellzahl auf 49 erhöht und die Eintrittskante mit Shark Nose und neuem 3D-Shaping ausgestattet.

Das Startverhalten ist einfach, er steigt schnell über mich und lässt sich gut stoppen. In der Luft liegt der Tequila 5 außergewöhnlich ruhig, so dass ich auch bei ruppigeren Bedingungen immer vollstes Vertrauen zur Kappe habe. Die Kappe ist schön gedämpft, der Steuerdruck angenehm spürbar und das Handling wunderschön wendig. Das Zentrieren der Thermik ist erstaunlich einfach und dank des ausgewogenen Handlings lässt sich die Schräglage sehr gut dosieren.

Auch in unruhiger Luft vermittelt mir der Gleitschirm viel Laufruhe, egal ob mit offener Bremse oder mit getretenem Fußbeschleuniger.

Besonderen Wert hat Skywalk beim TEQUILA5 auf die einfache Bedienung der Abstiegshilfen gelegt. Das kann ich nur bestätigen. Sowohl bei der Steilspirale als auch beim Ohren anlegen macht der Schirm keinerlei Mätzchen. Ebenso überzeugen ist für mich sein überschaubares Klappverhalten. Somit bleibt der Kopf stets frei für das Wesentliche beim Paragliden.

alles in allem also richtig viel Flugspaß mit enormer Leistung, was will man mehr, auch hier beide Daumen hoch!!

Überzeuge Dich selbst beim Probefliegen, unsere Tester liegen bereit für Dich.

03.05.2018

Letzte Woche konnte ich den neuen GOLDEN 5 von Gradient Probe fliegen.

Wie sein Vorgänger, den Golden 4, den ich 3 Jahre lang super gerne geflogen bin, hat Gradient auch beim neuen Golden 5 wieder viel Wert aufs Handling gelegt. Das typisch feinfühlige exakte Handling und die unmittelbare Rückmeldung vom Schirm sorgen dafür, dass ich mich sofort wieder zu Hause unter dem Flügel fühle.

Er ist wendig, dreht flach in der Thermik und steigt einfach super schön, so dass ich schon kurz nach dem Start an der Basis hänge.
Das einfache Startverhalten und die hohe passive Sicherheit machen den Golden 5 zu einem wirklich zuverlässigen Partner, mit einer ansprechenden Leistung.

Das Fliegen wird intuitiv - so wie ich es von Gradient kenne - und ich kann mich einfach aufs Fliegen konzentrieren und Spaß haben.
Ein toller Nachfolger vom Golden 4 also, beide Daumen hoch!!

14.04.2018

Wir haben noch ein nettes Schmankerl im April.

Die ersten fünf, die das T h e r m i k b u c h von Burkhard Martens zum Preis von 39,95 € bei uns erwerben, bekommen auf Wunsch für 10,- € Aufpreis noch das Streckenflugbuch (Einzelpreis 49,90 €) mit dazu.

Das Thermikbuch erläutert ausführlichen wie Thermik entsteht, funktioniert und wie wir diese zum Paragliding nutzen können. Viele Zeichnungen und Tipps veranschaulichen bildlich verschiedene Flugsituationen und helfen in der Praxis, selbst die richtige Flugentscheidung zu treffen. Die Thematik und Taktik des Thermikfliegens wird leicht verständlich vermittelt und macht Lust, es gleich selbst auszuprobieren. Und ganz nebenbei bekommt man noch einen tollen Einstieg in das Fach Meteo.

Eigentlich ein Muss für Gleitschirmpilot/innen.

Mit dem S t r e c k e n f l u g b u c h möchte Burki allen begeisterten Thermikfliegern den Einstieg ins Streckenfliegen erleichtern. Das Buch baut auf seinem "Thermikbuch" auf. Es ist die logische Ergänzung zum Thermikbuch. Die Themen, die im Thermikbuch nur angesprochen wurden, werden hier ausführlich erörtert.

Speziell für Streckenfluganfänger/innen hat Burki ein Extrakapitel verfasst, hier sind die allerwichtigsten Einsteigertipps enthalten.
Die erfahrenen Pilot/innen finden viel Hilfe bei der Streckenflugplanung und Geländeauswahl.

02.04.2018

Ja, so langsam brodelt es bei den Gleitschirmflieger/innen. Das Frühjahr lässt dieses Jahr wirklich auf sich warten. Aber so langsam wird es wärmer. Kommt jetzt endlich mal die Sonne raus, entsteht durch die immer noch kalten Temperaturen vor allem in der Höhe und der doch schon kräftigen Sonneneinstrahlung ein sehr großer Temperaturgradient. Somit wird es in der nächsten Zeit sicherlich stark thermisch, also sehr turbulent in der Luft.

Deswegen wie jedes Jahr hier unser Hinweis zur F r ü h j a h r s t h e r m i k  für alle, die noch wenig Thermikerfahrung haben und sich nun aufs Fliegen freuen.

Denke bitte daran, dass über die Mittagszeit jetzt Steig- und Sinkwerte von bis zu 10 m/s durchaus drin sind, und somit starke Turbulenzen vorher programmiert sind. Für unerfahrene Pilot/innen empfiehlt es sich daher, am frühen Vormittag oder eben erst am späten Nachmittag bzw. Abend zu starten. So bist Du immer auf der sicheren Seite und verlierst nie den Spaß am Fliegen.